Der Blog für clevere Bauunternehmer
19.04.2018

Der Kunde = das Problem?

„Der Kunde ist das Problem!“ oder „Wenn der Kunde nicht wäre, hätten wir weniger Probleme!“
Diese beiden Sätze habe ich von Handwerkern bei einem Seminar zum Thema „Umgang mit Kunden“ des Baugewerbeverbandes gehört.
Freunde, überlegt mal, was diese zwei Aussagen bedeuten?!
Der tägliche Umgang mit Kunden kann bereichernd und zugleich frustrierend sein.
In meiner Zeit als Bauunternehmer blieben Probleme bei Bauprojekten auch nicht aus. Reibungslos läuft kaum ein Bauvorhaben ab. Oftmals stecken Missverständnisse in der Kundenkommunikation: Sicherlich kennst Du Situationen, in denen der Kunde plötzlich eine andere Leistung möchte, als die bestellte. Oder er dachte, er bekommt mehr (Leistung) für sein Geld. Dies ist schnell frustrierend, der Kunde hat ein Problem und wird selbst zu einem.
Aber wie würden wir uns als unwissender Kunde fühlen? Unzufrieden!
DerKalkulierer im Kundengespräch
Genauso verhält sich das bei der Konfrontation mit Problemen ohne Lösungsvorschlag. Oft habe ich schon Handwerker erlebt, die bei einer Kundenberatung jedes „3. Wort“ mit Problem belegt haben. Wer möchte schon bei einer Beratung mit Problemen konfrontiert werden? Ich jedenfalls nicht! Der Auftraggeber soll sich wohl und gut beraten fühlen – getreu nach dem Motto „Es gibt keine Probleme, nur ungelöste Aufgaben!“

Meine Tipps für den Umgang mit dem Kunden:

  • Sei dem Kunden zwei bis drei Schritte voraus.
  • Biete dem Kunden immer direkt einen Lösungsweg an.
  • Denke daran, der Kunde bringt Deinem Unternehmen das Geld!
Neben einer soliden Kalkulation sind zufriedene Kunden eines der wichtigsten Aufgaben bei einem Auftrag. Ein zufriedener Kunde wird nicht nur wiederkommen, sondern er wird Dich und Deine Firma weiterempfehlen.

Wie kannst Du noch kundenorientierter werden?

Um Missverständnisse in der Kundenkommunikation zu vermeiden, kann ich Dir die DBD-KostenAnsätze empfehlen. DIN-konforme Texte ermöglichen Dir eine ausführliche und sichere Leistungsbeschreibung. Der Kunde erhält ein genaues Leistungsverzeichnis über die bestellten Bauleistungen, was vielen Missverständnissen vorbeugt. Außerdem bekommst Du auch die Stammdaten für Deine Kalkulation.
Ebenso kannst Du Dich bei Deiner Handwerkskammer oder dem Baugewerbeverband über Seminare und Workshops erkundigen, die Dich in Deinem Alltag unterstützen.
Bleib neugierig!
Das interessiert Dich vielleicht auch:
Schreibe einen Kommentar
Bitte fülle alle Felder aus. Mit dem Absenden stimmst Du der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten für das Bearbeiten Deiner Fragen oder Kommentare zu. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise
Neueste Blogbeiträge
09.02.2019

Drei Tage Workshops = Fazit: Was ist eine Ausgleichsberechnung?

Ende Januar bin ich mal wieder in meine Dozentenrolle geschlüpft und durfte in ausgebuchten Workshops etliche Bauunternehmer zum Thema Baukalkulation mit der Kalkulationssoftware nextbau in Weimar unterrichten. Beim Punkt Ausgleichsberechnung bei öffentlichen Aufträgen schaute ich dabei in ganz viele fragende Gesichter. Geht es Dir ähnlich wie den ...
DerKalkulierer
Hallo, ich bin DerKalkulierer alias Thomas Endesfelder und blogge hier über Tipps und Tricks in der Baukalkulation.
Thomas Endesfelder alias DerKalkulierer
Software
Eine clevere Kalkulationssoftware für Deinen strukturierten Büroalltag, die Dir hilft gewinnbringende Angebote zu erstellen!
DerKalkulierer mit nextbau
Events
Möchtest Du mehr über das Thema Baukalkulation erfahren? Sicher Dir jetzt Deinen Platz in einem Workshop mit mir und schau in eine gewinnbringende Zukunft!
2017-09-26_Der_Kalkulierer-65_300pxl
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK