Der Blog für clevere Bauunternehmer
08.03.2018

Alles auf den Lohn!

DerKalkulierer
Letzte Woche erreichte mich eine E-Mail von Malermeister Franz, mit der Frage, welches Kalkulationsverfahren für sein Unternehmen das Beste wäre? Seine E-Mail mit den Fakten zu seinem Betrieb habe ich kurz während meines Trainings im Fitnessstudio überflogen. Schon während meiner Runde an den Geräten, kreisten meine Gedanken immer wieder um die Frage und die Fakten. Franz sucht ein Verfahren, welches eine schnelle und einfache Angebots- und Nachtragskalkulation ermöglicht. Und am Ende des Trainings war mir klar, welches Kalkulationsverfahren ich Franz empfehlen würde, die Vollkostenstundensatzkalkulation.

Was ist die Vollkostenstundensatzkalkulation?

Wenn Du Deine Stoffe, Hilfsstoffe, Geräte, Betriebsstoffe, sonstige Kosten und Nachunternehmerleistung nicht bezuschlagen möchtest, dann musst Du Deine gesamten Gemeinkosten, einschließlich Wagnis und Gewinn auf den Kalkulationslohn umlegen bzw. aufschlagen.

Wann ist es sinnvoll dieses Kalkulationsverfahren zu verwenden?

Das Verfahren lohnt sich bei:
  • lohnintensiven Bauleistungen oder
  • mit Leistungen in nur einem Gewerk oder
  • mit einem annähernd gleichen Stoffeinsatz für die Leistungen oder
  • mit kaum oder nur geringfügig anfallenden Baustellengemeinkosten
Vor allem der zweite Punkt trifft auch auf Franz´ Malerbetrieb zu, da er als Malermeister Leistungen ausschließlich in seinem (einen) Gewerk anbietet. Aber auch Lohnintensivität und annährend gleicher Stoffeinsatz für die Leistungen sind größtenteils zutreffend.
Noch ein Hinweis von mir!
Die Zuschlagsätze auf den Kalkulationslohn sind betriebsindividuell, liegen aber meist zwischen 65 und 80 %. Wie hoch Du den Zuschlagssatz wählen solltest, lässt sich aus den Aufzeichnungen des betrieblichen Rechnungswesens aus dem letzten Geschäftsjahr schlussfolgern.
Passt das Kalkulationsverfahren zu Deinem Unternehmen? Wenn Du Dir noch unsicher bist, helfe ich Dir das passende Verfahren für Deine Angebotskalkulation zu finden.
Bleib neugierig!
Das interessiert Dich vielleicht auch:
Schreibe einen Kommentar
Bitte fülle alle Felder aus. Mit dem Absenden stimmst Du der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten für das Bearbeiten Deiner Fragen oder Kommentare zu. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise
Neueste Blogbeiträge
07.12.2018

Änderungen und Ergänzungen – Nachträge für Bauherrenwünsche

In zwei Beiträgen habe ich Dir ja bereits die Einheitlichen Formblätter und deren Vorteile bei Nachträgen dargestellt. (Hier kannst Du beide Blogs nochmals nachlesen: EFB-Preis - die friedliche Koexistenz am Bau! und DerKalkulierer in Münster - Erkenntnis zum EFB-Preis. ) Nun möchte ich Dir zeigen, wann Nachträge gerechtfertigt sind und welche Nac...
DerKalkulierer
Hallo, ich bin DerKalkulierer alias Thomas Endesfelder und blogge hier über Tipps und Tricks in der Baukalkulation.
Thomas Endesfelder alias DerKalkulierer
Software
Eine clevere Kalkulationssoftware für Deinen strukturierten Büroalltag, die Dir hilft gewinnbringende Angebote zu erstellen!
DerKalkulierer mit nextbau
Events
Möchtest Du mehr über das Thema Baukalkulation erfahren? Sicher Dir jetzt Deinen Platz in einem Workshop mit mir und schau in eine gewinnbringende Zukunft!
2017-09-26_Der_Kalkulierer-65_300pxl
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK